Beiträge mit dem Schlagwort: Western

24. Tag – Ein Tag relaxen in Las Vegas


Freitag 20.9.2019
Hotel: Alexis Ressort


Gestern noch in den Südstaaten – und heute wach ich schon in Las Vegas, Nevada auf. Die 4. Woche meines Urlaubs ist angebrochen. Ich bin sehr früh wach geworden, die 3 Stunden weniger von Ostküste zur Westküste machten sich bemerkbar. Um 5 Uhr habe ich das Licht angemacht, um 6 bin ich dann aufgestanden.

Wo gibt’s hier eine Kaffee?

Um 7 Uhr habe ich mich auf dem Weg gemacht, einen Kaffee bzw. Milch für meinen Kaffee zu finden. Ich hatte im Hotelzimmer eine Mikrowelle und Wasser. Löslichen Kaffee hatte ich auch noch und sogar ein Burger-Brötchen vom Vortag und 1 Mini-Päckchen Frischkäse aus irgendeinem Hotel – aber die Milch fehlte…In Las Vegas, vor allem etwas abseites vom berühmten Strip, gibt es nicht so viele Einkaufsmöglichkeiten. Das Frühstück im Hotel war mir zu teuer – soviel wollte ich auch gar nicht essen.

In einer 24 Stunden CVS/Grocery schräg gegenüber vom Hotel wurde ich fündig. Der Weg dorthin führte mich übrigens am Hofbräuhaus vorbei – nein, ich war nicht ausversehen zurück nach München geflogen. Es war die Variante in Las Vegas.
Und mit der gekauften Milch konnte ich mir im Hotelzimmer dann ein Frühstück aus dem Brioche-Hamburger Brötchen und Kaffee machen…


Umzug ins nächste Zimmer

Dann bin ich zur Hotel-Rezeption gegangen, um zu fragen, ob ich vielleicht schon eher (als die übliche Check-In-Time 15:00 Uhr) in das neue Zimmer für uns 3 kann? Denn am Abend kamen ja Kerstin und Tina aus Deutschland dazu. Und wir hatten natürlich im Alexis Ressort ein größeres Zimmer gemietet. Die Antwort war: das Zimmer ist schon fertig, Sie können gleich umziehen – Halleluja! Ich bin sofort mit Sack und Pack in das neuere und größere Zimmer umgezogen.
Dann habe ich mich, meine Koffer, meine Fotos, meine Belege u.s.w. organisiert. Lange mit Deutschland telefoniert und einfach mal nix getan. Eigentlich wollte ich waschen, aber die Anlage hatte dafür keine Möglichkeit.
Später habe ich mir eine Pizza geholt. Und mich noch für eine halbe Stunde an den Pool gelegt. Aber so ein Tag Pause ohne Sightseeing tat ganz gut.


Zum Flughafen um die neue Crew zu empfangen

Um 5 Uhr bin ich mit dem Shuttlebus vom Hotel zum Flughafen, Terminal 3 gefahren. Dort musste ich gar nicht lange warten und Kerstin und Tina kamen aus ihrem Eurowings-Flieger mit ihren Koffer raus. Wir sind mit dem Shuttlebus vom Flughafen (das hatte ich vorher schon rausgefunden, wo der losfuhr) zum Car-Rental-Center gefahren. Wieder bei Hertz. Der Papierkram wurde ziemlich schnell erledigt und wir konnten zu unserem neuen Auto: Mausgrauer Dodge – er bekam später den Namen „Maverik“.

Zurück zum Hotel und auf den „Strip“

Dann ging es als erste Fahrt zurück zu unserem Hotel. Da ich ja schon für uns eingecheckt hatte, haben wir gleich vor unserem Zimmer geparkt und Tina und Kerstin konnten ihre Koffer ausladen. Wir haben die Taschen schnell abgestellt und sind Richtung Strip (so heißt die berühmte Strasse, in der man all die großen Hotels und Casinos findet) gegangen. Wie immer haben wir uns erstmal verlaufen – die Hotels in Vegas sind einfach zu groß!
Und es gibt soviel zu sehen, überall blickt es, gibt es Musik – man kommt hier nur sehr langsam voran. Aber irgendwann waren wir im Hard Rock Café und hatten Chicken Wings und Mini-Burger (jedes galt als Vorspeise für sich – und wir wurden zu dritt davon satt!). Dann ging es über den Strip zurück zum Hotel. Und wir fielen alle todmüde und geschafft ins Bett.

Durch das blinkende Lichtermeer in Las Vegas: Wir gingen durch die großen Hotels zum Hard Rock Cafe um dort eine Kleinigkeit zu Essen. Die Straßen waren voller Menschen, die feierten und Spaß hatten.

Kategorien: Amerika 2019, Reisen | Schlagwörter: , , , , , , , | 4 Kommentare

Western-Feeling in Oklahoma

16.4.E.6

St. Louis – Cuba – Springfield – Carthago – Tulsa … die Route 66 wurde immer grader und länger. Der Blick ging über ein weites, flaches, großes Land … und irgendwann waren wir in Oklahoma. Wer mehr über die Tour lesen, findet unseren genauen Reisebericht hier.

17.4.T.11
Wer wissen möchte, was wir in der Stadt der Rinderbarone, Öl-Magnaten und Western-Helden gegessen haben – bleibt besser hier.

Cowboy & Indianer

In Oklahoma sind wir am späten Nachmittag angekommen und sofort zum National Cowboy & Western Heritage Museum gefahren.
Wir wollten unbedingt die riesengroße Plastik in der Eingangshalle – ein Indianer auf einem Pferd „End of the Trail“ sehen. Gemeint ist der „Trail of Tears“, der die Indianer aus dem Osten in dieses Land zwangsübersiedelte und bei dem die meisten starben. Wir waren 1999 in Cherokee, wo der Trail begann und ebenfalls ein Museum zu der Geschichte der Indianer und ihrer Umsiedelung steht.
15.4.E.15
Anschließend sind wir nach Stockyard City gefahren und waren im Cattlemen´s Steakhouse. Einer Institution seid 1910. Hier haben Cowboys, Rancher und alle die bei der nahe gelegenen Rinder-Versteigerung arbeiteten, bereits morgens um 4:00 ein Frühstück mit Eiern, Fleisch und Innereien bekommen – halt alles was satt macht…

A typical Cattlemen’s breakfast wouldn’t be complete without Steak and Eggs. Choose from the selection of steaks above and allow us to cook up a hearty Cowboy Breakfast.

Wir haben natürlich ein Steak gegessen – das kleinste was auf der Karte stand. Es war – zusammen mit dem selbstgebrauten Bier und den panierten Zwiebelringen, die uns zwei nette älteren Herren spendierten (sie hatten zuviel bestellt) – immer noch reichlich bemessen.
Die beiden Herren unterhielten sich lange mit uns – sie waren auf dem Weg nach Florida und wollten alles über unsere Reise wissen. Überhaupt wurden alle Leute, je weiter weg wir von der Ostküste kamen, immer gesprächiger und interessierter.

Hier also ein Steak-Rezept. Ich habe eines mit einer BBQ-Sauce rausgesucht.

t14

Texas-Steaks

Für 8 Portionen

Zutaten
8 Steaks (z.B. T-Bone-Steaks, Huftsteaks, Filet)
Salz, Pfeffer
ca.100 ml Barbecue-Sauce (s. Rezept unten)
Öl

1. 2-3 Stunden vor dem Servieren: Steaks abbrausen, trockentupfen und zugedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
2. Evtl. den Grill rechtzeitig anstellen oder die Grillfpanne vorheizen.
3. Wenn die Gäste da sind: Steaks salzen und pfeffern, auf einem gut geölten Rost mit Abstand zur Glut oder in der heißen Grillpfanne in wenig Öl  von jeder Seite nach Belieben grillen. Mit BBQ-Sauce bestreichen und vor dem Anschneiden etwas ruhen lassen.

Weiterlesen

Kategorien: Hauptgericht mit Fisch & Fleisch | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: