Beiträge mit dem Schlagwort: Empire State Building

Leaving New York

Leaving New York

Samstag der 23. Mai
Die letzte Stunden in New York – und jeder von uns verbrachte sie anders: Tina und Kerstin gingen in eine Sports-Bar um den letzten Bundesliga-Spieltag, bzw. das letzte Spiel von Dortmund  unter Jürgen Klopp zu sehen. Conny wollte auf das Empire State Building und ich bin nach Soho gefahren und habe noch einmal ein paar Küchengeschäfte abgeklappert und bei Dean & Deluca Sushi für uns gekauft.

DSCF1948

DSCF1964

XvhGTz_nsKwH1Xhd5tER0L3SYg4WOoWlHnMT8eooQzs

Um 12:00 mussten wir aus den Zimmern, das Wetter war sonnig und viel zu schön nach Hause zu fliegen…
Wir aßen unsere Sushi vor dem Hotel in der Sonne, als auch schon unser – schon in Deutschland organisiertes – Taxi kam. So konnten wir in einer Limosine zum Flughafen fahren. Am Flughafen klappte das Gepäck aufgeben und einchecken wieder reibungslos. Und wir bummelten auch gleich in Richtung unseres Gates. Dort hatten wir noch etwas Zeit – für einen weiteren Burger…

DSCF2009
Unser Abflug verzögerte sich dann um 2 Stunden, das Flugzeug kam zu spät, es wurde falsch beladen, wir mussten das Gate wechseln – es war etwas langwierig. Aber irgendwann saßen wir dann im Flieger auf dem Weg nach Hause…

DSCF2012
… und müssen unsere nächste Reise nach New York bald wieder planen, den eine neue Lieblings-Bar haben wir nicht gefunden…

IMG_8270

Kategorien: Reisen | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das kleine ABC des Genießens…

Dienstag der 19. Mai
Wir Mädels wollten uns einen schönen Tag machen – und womit kann man die meisten Frauen glücklich machen? Mit Shoppen, essen und den schönen Dingen des Lebens. So starteten wir den Tag mit einem Bummel durch die Geschäfte: Victorias Secret, Gap, American Eagle… wir nahmen alles mit was auf dem Weg zum nächsten Geschäft lag. Irgendwann sind wir dann mit Subway zum Union Square gefahren, dort gibt es eines unser Lieblings-Küchengeschäfte: Fish Eddy. Und ja, wir haben auch das schwere Porzellan und Gläser gekauft…irgendwie bekommen wir es schon heil nach Hause.

DSCF1564 Kopie IMG_8032 IMG_8041

Ein Tasting-Menü vom Feinsten

Ich hatte vorher schon eine Tisch im Restaurant ABC-Cocina reserviert. Hier gab es, weil es zu den hippen, coolen Restaurant gehört, nur noch Mittags einen freien Platz. Michelin star Chef Jean-Georges Vongerichten ist der Chef dieses, nicht ganz so neuen Restaurants, in dem eine Art New York-Tapas serviert werden. Eine ausgesprochen coole Location (selbst die Busboys sehen aus wie verhinderte Künstler). Die Wände sind im Fabrik-Style, es hängen riesige Kronleuchter von der Decke, die Deko ist reduziert und edel. Und man kann alles im ABC-Home-Store nebenan gleich kaufen.

IMG_5606

20150519_134518 Kopie

Wir haben uns für das Tasting-Menü entschieden. So bekamen wir je 4 verschiedene Vorspeisen, Hauptgerichte und Dessert nach und nach aufgetischt, die wir uns jeweils geteilt haben. Das ist das Konzept des Restaurant, das auch in einem seiner anderen Restaurant „Spice Marktet“ gilt. Das Essen war wunderbar – geschmacklich auf den Punkt, wunderschön angerichtet, alles frisch (Produkte aus dem Region). Dazu gab es feinen Wein, später ein leckeres Dessert. 
Und natürlich konnten wir die ganze Zeit die Hipster und New Yorker Trendsetter an unseren Nachbartischen beobachten. So hatten wir – neben unseren gerade getätigten Einkäufen – die ganze Zeit Gesprächsstoff.

Fazit: Ist zwar keine Bar, aber wir haben schon mal  ein neues Lieblings-Restaurant gefunden!20150519_143708 Kopie 20150519_141140 KopieABC Dessert

Genau die Rezepte kann ich euch leider nicht bieten, aber hier gibt es zumindest ein ähnliches Rezepte übersetzt und auf Deutsche Produkte übertragen aus dem Kochbuch von Jean-Georg Vongerichten…
Green-Apple und Jalapeno-Duo nach Jean-Georges Vongerichten

Nachdem wir gestärkt und erholt waren sind wir mit unseren ganze Einkäufen erstmal zurück zum Hotel gefahren. Dort haben wir uns schick gemacht, den für den perfekten Tag fehlten neben den ganzen schönen das wir schon erlebt hatten, noch die schönen Dinge des Lebens – ein Ballett-Abend im Lincoln Center.

Klassisches in der Westside

Das Wetter wurde immer sonniger und wir fuhren mit der Bahn hoch zum Lincoln Center. Dort haben wir erst bei Sonnenuntergang Fotos gemacht, dann noch ein Glas Sekt getrunken, bevor es in das Gebäude ging.

20150519_20181420150519_181228 Kopie20150519_180251

Das Lincoln Center wurde Ende der 1950er Jahre auf der Upper West Side im Stil der Moderne gebaut. Präsident Dwight D. Eisenhower sah bei der Grundsteinlegung am 14. Mai 1959 in dem Projekt einen zukünftigen „starken Einfluss auf Frieden und Verständnis in der gesamten Welt“ (mighty influence for peace and understanding throughout the world).

Gesehen haben wir Ballett-Stücke von verschiedenen Komponisten, Choreographiert von Balachine. Wunderschön getanzt, in einer einzigartigen Atmosphäre. In der Pause ging es auf den Balkon, mit einem Glas Wein in der Hand, bei Sonnenuntergang auf den Springbrunnen am Lincoln Center zu sehen – unbezahlbar!
Eine Erinnerung an den Abend? Statt einen Gong der das Ende der Pause einläutet, ging eine Dame mit einem großen Xylophon durch die Menge und spielte eine Pausen-Melodie…

20150519_193138 Kopie 20150519_191740 Kopie

Auf dem Nachhauseweg genossen wir die Stadt und wie immer ging unser Blick auf das Empire State Building…

20150519_223345 Kopie

Kategorien: Allgemein, Reisen | Schlagwörter: , , , , , , , | 2 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: