Beiträge mit dem Schlagwort: Bacon

Baked Beans für ein Englisches Frühstück

Die typischen Baked Beans kann man natürlich auch in der Dose, fix und fertig kaufen. Wer ein bischen Zeit hat, sollte aber lieber selber kochen – denn dann weiß man was drin ist. Und kann die Tomatensauce so scharf, süß oder würzig abschmecken, wie man möchte.
Unterwegs esse ich selten soviel zum Frühstück. Aber ab und zu kann man es sich schon bestellen. Vorzugweise in England oder Irland.



Baked Beans

Für 4 Portionen

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
30 g Speck oder Bacon
1 EL Butterschmalz
2 EL Tomatenmark
ca. 1-2 TL Salz
je ca. 1 TL Senfpulver, Kardamom, Selleriesalz, Paprikapulver
und etwas Pfeffer, Chili, Zimt und Nelkenpulver zum Abschmecken
3-4 EL Ahornsirup (oder brauner Zucker)
5 EL Apfelessig
1-2 EL Worcestersauce
500 g passierte Tomaten
2 Dosen weiße Bohnen (Abtropfgewicht: á 240 g)
evtl. etwas Brühe (frisch, Fond aus Glas oder instant)
gehackte Petersilie zum Garnieren

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zwiebel und Knoblauch abziehen, fein würfeln, bzw. hacken. Speck fein würfeln. Mit Zwiebeln und Knoblauch in einem großen ofenfesten Topf im heißen Fett 10 Minuten dünsten. Tomatenmark, Gewürze und Sirup einrühren. Essig, Worcestersauce und passierte Tomaten einrühren, aufkochen. Bohnen abgießen, abspülen und zur Tomatensauce geben. Mit Gewürzen abschmecken. Bohnen im Ofen ohne Deckel ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze und ohne Deckel einköcheln lassen. Ab und zu umrühren. Würzig abschmecken. Ggf. mit etwas Brühe verrühren, wenn die Sauce zu dick wird.

Für ein Englisches Frühstück

4 Tomaten halbieren, leicht salzen und peffern. In eine gefette Form geben und im Ofen zu den Bohnen stellen. 10-15 Minuten mitbacken. 120 g Bacon in eine kalte Pfanne legen, erhitzen und knusprig ausbraten. Speck auf Küchenpapier legen. Im Speckfett Eier aufschlagen und Spiegeleier braten (pro Person 1-2 Stück). In einer zweiten Pfanne in 1-2 EL heißem Öl kleine Nürnberger- oder Schinken-Würstchen braten (1-2 Stück pro Person). Alles mit den Baked Beans und Toastbrot anrichten.

Tipp: Die Bohnen kann man gut am Vortag kochen und zum Frühstück nur heiß machen. Mit Petersilie bestreut servieren

Kategorien: Hauptgericht mit Fisch & Fleisch | Schlagwörter: , , , , , | Ein Kommentar

St. Louis am Abend – Route 66

Bis nach St. Louis sind wir am ersten Abend gekommen – ein Stop hatten wir u.a. bei Abraham Lincoln am Grab. In Springfield, wo er wohnte, bis er ins Weiße Haus zog, liegt er auch begraben. Und sein Grab mussten wir natürlich besuchen.

P1000724
Kleine Tankstellen und andere Roadside Attraktion lagen natürlich auch auf den Weg.

P1000672

Großer Bahnhof in St. Louis

Am Abend kamen wir mit den letzten Tropfen Bezin im Tank in St. Louis an. Wir hatten Glück und haben ein bezahlbares Zimmer in der alten Union Station bekommen. Der Bahnhof wurde 1892–1894 erbaut, Architekt war Theodore Link. Einst war dieser Bahnknotenpunkt im Mittleren Westen der verkehrsreichste Personenbahnhof der Welt, heute ist er ein Einkaufszentrum und eine Touristenattraktion.

12.4.E.4
Die Krise in den USA machte sich bemerkbar – es war erstaunlich leer in der Stadt und in den Geschäften.

Wir sind zum zweiten (und letzten) Mal ins Hard Rock Cafe gegangen. Dort gab es wie immer laute Musik und ein riesiges Putensandwich.
Die schnelle Variante geht ungefähr so…

Putenbrust-Sandwich

Weiterlesen

Kategorien: Hauptgerichte, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Frühstück in Wilmington – Route 66

1 Tag auf der Route 66
Wir fuhren an einem Sonntag aus Chicago aus der Stadt – was echt ein Vorteil war. Den die Strassen waren leer und man konnte sich erstmal an das „Karte lesen“ und „Route 66-Schilder“ suchen gewöhnen.

illinoi3

Nachdem wir die ersten Sehenswürdigkeiten wie alte Tankstellen, den Gemini Man oder The Launching Pad gesehen haben, ging es zum Frühstück.

12.4.T.1
Ein typisches Dinner, ein paar Leute hatten sich am Sonntag morgen hier zum Frühstück getroffen, eine Kellnerin, die einen ohne Umschweife mit „Honey“ begrüßte und die besten Spiegeleier EVER!

Spiegeleier auf Amerikanisch
Es wurde natürlich gefragt – wie wir sie haben wollen („Sunny side up“ – Eigelb flüssig. „Overeasy“ – das Ei nur einmal kurz gewendet, das Eigelb ist immer noch flüssig. „overmedium“ – das Ei wird gewendet, das Eigelb ist fester  und „Well done“ – das Eigelb ist hart).
Dazu gab es verschiedene Brotsorten – Nein, nicht was ihr denkt, die Wahl lag nicht bei Vollkorn oder Körnerbrot, sondern bei Hell, Brown oder mit Rosinen – wobei man immer vom gleichen üblichen Sandwichtoast ausgeht.
Aber der Speck dazu war zart-knusprig gebraten – herrlich.

t4 Kopie (1)

Die Eier waren super gut gebraten und genauso, wie wir es bestellt hatten – dazu ein Kaffee und schon war das „America Felling“ da.
Und hier das Rezept (den manchmal braucht man auch für Spiegeleier ein Rezept):

Spiegeleier mit Speck Weiterlesen

Kategorien: Allgemein, Hauptgerichte, Reisen, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: