Hauptgerichte

Paprika-Saft-Gulasch

Gulasch mit Paprika(pulver) gehört zu den Klassikern der ungarischen Küche. Früher war das rote Pulver ein teures Gewürz und nicht jeder konnte es sich leisten damit zu kochen. Das Gulasch ist sehr einfach zubereitet – weil es im eigenen Saft schmort und nicht umständlich angebraten werden muss.
Und ihr ahnt es vielleicht – es geht weiter mit einem Reisebericht über Budapest. Letztes Jahr im März waren wir dort – und es hat uns unglaublich gut gefallen. Die Stadt – eine Mischung aus alter Ostblock und Paris, die Menschen sehr locker, freundlich und hilfsbereit. Es war teilweise wunderbar traditionell (im besten Sinne) und teilweise sehr jung, trendy und hip.

DSCF0391

Und hier kommt erstmal der Klassiker der ungarischen Küche (meine Version)

Saftgulasch aus dem Ofen

Für 4 Portionen
1 Möhre
50 g Knollensellerie
800 g Gemüsezwiebeln
2-3 Knoblauchzehen
1,2 kg Rindfleisch (z.B. aus der Schulter)
2-3 EL Butterschmalz
2 EL Tomatenmark
Rotweinessig
25 g Paprikapulver (edelsüß)
500 ml Rotwein
300 ml kräftige Fleischbrühe (Instant oder Fond)
1/2 TL Kümmelsamen
Salz, Pfeffer

  1. Am Vortag: Möhre und Sellerie schälen, sehr fein würfeln. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, fein würfeln. Fleisch von Fett und Sehnen befreien, in 2-3 cm große Würfel schneiden. In einem großen ofenfesten Topf oder Bräter (ca. 6 l Inhalt) mit passendem Deckel das Schmalz zerlassen. Die Zwiebeln und Knoblauch zugeben, ca. 10 Minuten glasig dünsten. Gemüsewürfel zugeben, weitere 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren dünsten.
  2. Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Tomatenmark mit 3-6 EL Essig, Paprikapulver, Wein, Brühe und Kümmel verrühren. Über die Zwiebelmischung geben, gut verrühren. Fleischwürfel darauf verteilen, leicht salzen und pfeffern. Deckel auflegen und im Ofen 2 Stunden schmoren. Ab und zu das Fleisch wenden. Gulasch bei offenem Deckel abkühlen lassen und über Nacht zugedeckt kalt stellen.
  3. 30 Minuten vor dem Servieren: Gulasch auf dem Herd im geschlossenem Topf ca. 30 Minuten erhitzen und fertig schmoren. Gut umrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gulasch mit Kartoffeln und Gemüse oder Nudeln servieren.
    IMG_0607.jpgGulasch

    In ein paar Tagen geht es dann weiter mit dem Reisebericht – und unseren ersten Tag in Budapest
Kategorien: Allgemein, Hauptgericht mit Fisch & Fleisch, Hauptgerichte, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Los Angeles – die Stadt der Oscars


Wer ist jedes Jahr bei der Oscar-Verleihung mit dabei? Wolfgang Puck. Und wenn ihr ihn jetzt keinem Film zuordnen könnt, so ist das nicht verwunderlich – den er ist Koch und seit Jahren für das Catering bei der Oskar-Verleihung zuständig.

Wolfgang Puck – der Koch der Stars

Der Österreicher lebt in los Angeles und hat über 70 Restaurants, Cafés und Edel-Fast-Food-Restaurants in den USA. Das bekannteste – auch unter den Stars, ist das „Spago“  in LA. Und weil gerade die Oskar-Verleihung vor der Tür steht, haben Steffi vom Blog „Kino a la carte“  und ich mal ein paar Rezepte von Wolfgang Puck herausgesucht, übersetzt und leicht verändert nachgekocht und gebacken…

IMG_8638

Der amerikanische Klassiker Macaroni und Cheese, für den ich mich entschieden habe, wird von ihm natürlich mit frischen Trüffel serviert – das fanden wir jetzt etwas teuer, ausserdem ist gerade keine Trüffel-Saison… Deshalb haben wir getrocknete Steinpilze genommen. Und die Nudelform ist eigentlich Nebensache – nehmt was euch gefällt.

Und hier das Rezept:

Baked Macaroni and Cheese a la Wolfgang Puck
Überbackene Pasta mit Käse und Steinpilzen

Für 10 kleine ofenfeste Porzellan- oder Glasgefäße oder 2 -3 große Portionen

5 g getrocknete Steinpilze
2 EL Sherry
250 g kurze Makkaroni oder Penne
Salz
2 Lauchzwiebeln
ca. 2 EL Butter und Butter für die ofenfesten Förmchen und zum Bestreuen
2-3 EL Mehl
200 ml Milch
200 ml Brühe (Fond oder Instant)
Pfeffer
1 Prise Cayennepfeffer
Zitronensaft
150 g Cheddar
100 g Parmesan
3-4 EL frisch geriebene Semmelbrösel
nach Belieben Trüffelöl

1. Steinpilze in Sherry und ca. 100 ml heißem Wasser einweichen. Nudeln nach Packungsangabe in Salzwasser garkochen, abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.  Lauchzwiebeln waschen, putzen. Den weißen Teil fein würfeln, den grünen in Ringe schneiden. Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. 10 kleine Förmchen oder 1 große Form ausbuttern.
2. Pilze aus dem Wasser nehmen, ausdrücken und fein hacken. Einweichwasser aufbewahren. 2-3 EL Butter in einem großen Topf erhitzen. Weiße Lauchzwiebelwürfel und Pilze darin andünsten. Mehl einrühren und gut anschwitzen lassen.  Mit Pilzeinweichwasser ablöschen. Milch gut einrühren und alles aufkochen. Brühe einrühren. Sauce gut aufkochen und mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und ein paar Spritzer Zitronensaft abschmecken. Käse getrennt reiben, 2/3 Cheddar und den Parmesan in die Sauce rühren, bis alles geschmolzen ist. Sauce mit Nudeln  mischen und in die Förmchen füllen.

IMG_8619
3. Semmelbrösel und übrigen Cheddar mischen und über die Nudeln streuen. Butter in Flöckchen darüber streuen und die Pasta im Ofen ca. 30 Minuten backen. Mit übrigen Lauchzwiebelringen und ein paar Tropfen Trüffelöl garniert servieren.

IMG_8629

Lust auf einen Trip durch Kalifornien? In meinem Bericht über unseren Route 66-Trip  findet ihr mehr Infos, Berichte und auch Rezepte…

Und wer die Oskar mal aus einer anderen Perspektive erleben will, kann ja mal auf der Facebookseite von Wolfgang Puck vorbeischauen.
Die weiteren Rezepte auf dem großen Bild – unseren selbst kreierten – sehr leckeren Oskar-Cocktail, feine Mini-Burger  mit gerösteten, goldgelben Zwiebeln und natürlich feine, saftige und unwiederstehliche Stern-Brownies findet ihr auf Steffies Seite: Kino á la carte

IMG_8645
Wir wünschen euch eine tolle Oscar-Nacht!

Kategorien: Hauptgerichte, Hauptgerichte ohne Fleisch, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , | Ein Kommentar

Crab Cakes á la Brooklyn Crab Shack

Echtes Crab Cakes mit Krebsfleisch zubereitet gibt es in Amerika oft, vor allen in den Südstaaten und der Ostküste. Je nach Restaurant-Typ gut (weil frisch zubereitet) oder eher normal (weil Fertigprodukt). Im Brooklyn Crab Shak waren sie eher nicht selbst zubereitet – aber gut. Lecker dazu war der Mais im Pickle-Style. Hier ist ein Rezept mit Fischfilet – das ist einfacher zu bekommen und schmeckt auch gut…

IMG_7991

Der Aussenbereich im Crab Shack

DSCF1454 Kopie DSCF1463 Kopie
Fisch-Frikadellen


FÜR 4 PORTIONEN

500 g Seelachsfilet oder Lachs
2 Scheiben Toastbrot
50 g Schlagsahne
1 kleine Zwiebel
1 TL Kapern (Glas)
1 Ei (Größe M)
Salz, Pfeffer
etwas abgeriebene Zitronenschale (Bio)
Semmelbrösel oder Panko
7 EL Öl

1. Fischfilet abbrausen, würfeln. Toast ebenfalls würfeln, mit der Sahne übergießen. Fisch und Toast mischen und portionsweise im Universalzerkleiner fein pürieren.
2. Zwiebeln abziehen, halbieren, fein würfeln.  Kapern fein hacken. Beides mit der Fischmasse und dem Ei gleichmäßig verkneten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronenschale würzen.
3. Mit angefeuchteten Händen 8 Frikadellen formen und flach drücken. In Semmelbrösel oder Panko wenden. In der Pfanne 2 EL Öl erhitzen und die Frikadellen darin auf jeder Seite 3-4 Minuten braten.
Dazu passt: Cole Slaw-Salad, Röstkartoffeln und Zitronenmayonnaise

IMG_0319So sahen die Frikadellen bei mir aus… Viel Spaß beim Ausprobieren

Kategorien: Hauptgericht mit Fisch & Fleisch, Hauptgerichte, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Artischocken- Salat mit Schinken

Im Restaurant von Ben Ford, dem Sohn von Harrison Ford haben wir sehr lecker gesessen. Leider gibt es das Restaurant „Ford´s Filling Station“ nicht mehr.

Hier ein ähnliches Rezept für einen schnellen, einfachen Salat

Artischocken- Salat mit Schinken

FÜR 4 PORTIONEN

1 Glas geröstete Paprika in Öl (Abtropfgewicht: à 200 g)
ca. 100 g Rucola oder gemischter Blattsalat
1 Glas Artischocken (Abtropfgewicht: à 180 g)
200 g Büffelmozzarella
100 g roher Schinken in Scheiben
Saft von 1 Zitrone
Salz, Pfeffer, Zucker
evtl. Basilikum

1. Paprika abtropfen lassen, Öl auffangen. Paprika nach Belieben in Stücke schneiden. Rucola oder Salat waschen, putzen oder zerzupfen, auf einer Platte oder in einer  Schüssel anrichten. Artischocken abtropfen lassen, Mozzarella zerzupfen. Beides mit Paprika und Schinken auf dem Salat verteilen.
2. Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und Zucker kräftig abschmecken, dann 4-5 EL vom Paprika-Öl darunter schlagen. Dressing über dem Salat verteilen. Nach Belieben mit reichlich Basilikum garnieren und servieren.

P1030117 (1)

Kategorien: Hauptgerichte, Rezepte | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

T-Bone-Steak mit Summer Cole Slaw Salad

Besuch im Steak-House

In Las Vegas gibt es mittlerweile sehr viele, sehr gute Restaurants. Bei zwei Abenden ind er Stadt dort, konnten wir aber nicht soviele ausprobieren. Eines der richtig guten hatten wir aber gleich am ersten Abend – das Tender – ein Steakhouse im Hotel Luxor. Wir hatten zwar Stekas – aber dieses Rezept ist dann doch eher „Hausfrauen“-tauglch. Der Salat dazu ist eine klassische Beilage beim Amerikanischen BBQ – auch wenn wir im Restaurant diese Beilage nicht hatten.
t79
T-Bone-Steak mit Summer Cole Slaw Salad

Für 4 Portionen

Zutaten
100 g weiche Butter
2-3 TL flüssiger Honig
Tabasco oder BBQ-Sauce
Salz
600 g Weißkohl oder Spitzkohl
1 Schalotte oder kleine Zwiebel
100 g Mayonnaise
200 g stichfeste saure Sahne
Zucker
Pfeffer
3 Pfirsiche
1 Bund Schnittlauch
2 T-Bone Steaks (á 600 g, ersatzweise 4 Rumpsteaks á 180 g) aufbewahren
Butterschmalz zum Braten

Zubereitung
1. Butter mit Honig, Tabasco und Salz verrühren und abschmecken. In Klarsichtfolie zu einer Rolle formen und kalt stellen.

2. Kohl putzen, waschen, abtropfen lassen, vierteln. Strunk herausschneiden. Kohl in feine Streifen schneiden oder hobeln. Schalotte oder Zwiebel abziehen, grob würfeln, durch die Knoblauchpresse drücken. Saft mit Mayonnaise und sauerer Sahne verrühren. Mit Salz, Zucker und Pfeffer würzig abschmecken. Dressing mit dem Kohl mischen. Kalt stellen.

3. Pfirsiche einritzen, 1 Minute in kochendes Wasser legen. Pfirsiche häuten, Fruchtfleisch vom Stein schneiden, achteln und in Blättchen schneiden. Pfirsichstücke unter den Salat heben. Schnittlauch in Röllchen schneiden, darüber streuen.

4. Backofen auf 180 Grad (Umluft: nicht geeignet) vorheizen. Steaks (sollten Zimmertemperatur haben) abbrausen, trockentupfen, salzen, pfeffern. Steaks im heißen Schmalz von jeder Seite 2 Minuten braten. Im Backofen auf einem Grillrost (darunter die Fettpfanne schieben) 13-15 Minuten gar ziehen lassen. (Rumpsteak 10-12 Minuten).

5. Zum servieren Butter aus der Folie nehmen, aufschneiden. Steaks in Streifen schneiden, auf Tellern anrichten. Butterscheiben drauf verteilen. Salat dazu reichen.

Dazu passt: Röstkartoffeln

26.4.T.7

 

 

Kategorien: Hauptgericht mit Fisch & Fleisch, Hauptgerichte, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Chicken Burger

Nachdem wir in Seligman Angel Delgadillo getroffen hatten, mussten wir uns erst mal stärken. Da wir die Portionen in den Dinners aber mittlerweile ganz gut einschätzen konnten – haben wir uns einen Chicken Burger geteilt. Das Rezept gibt es diesmal ohne Foto…

P1020415

Chicken-Burger

Für 4 Portionen

4 EL Butter
2 TL Tabascosauce
Saft von 1 Zitrone
2 EL flüssiger Honig
2 Hähnchenbrustfilet (Bio, ca. á 160 g)
1 Gemüsezwiebel
1 EL Mehl
Öl zum Braten
8 eingelegte Peperoni (Glas)
4 Salatblätter
4 Hamburger-Brötchen oder Baguette-Brötchen
Ketchup und Mayonnaise

Zubereitung
1. Butter zerlassen. Mit Tabasco, Zitronensaft und Honig vermischen. Hähnchenfilet abbrausen, trockentupfen, in einen Gefrierbeutel geben. Mit Marinade begießen. Verschließen und 1-2 Stunden marinieren lassen.
2. Zwiebel abziehen, in Ringe teilen. Mit Mehl bestäuben. In heißem Öl rundum braten. Peperoni abtropfen lassen, evtl. in Ringe teilen. Salat waschen. Brötchen nach Belieben aufbacken.
3. Grill aufheizen oder eine geölte Grillpfanne aufheizen. Hähnchen aus der Marinade nehmen, etwas trockentupfen und rundum ca. 6 Minuten braten. Beiseite legen und etwas ruhen lassen. Hähnchen in Scheiben schneiden. Brötchen aufschneiden. Mit Salat, Hähnchen, Peperoni und Zwiebelringen belegen, nach Belieben mit Ketchup und Mayonnaise würzen. Mit Brötchen-Deckel abdecken.

Dazu passt: Echte Coca Cola

P1020419

 

Kategorien: Hauptgericht mit Fisch & Fleisch, Hauptgerichte, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , , | Ein Kommentar

Classic Burger-Menü

Hamburger gab es häufig unterwegs – und eigentlich waren sie immer gut. richtig gut waren sie meistens, wenn man gefragt wurde, wie das Fleisch gebraten sein soll: medium, done… dann war das Hackfleisch auf jeden Fall frisch und nicht gefroren.

23.4.T.6

Hamburger mit Salat

Für 4 Stück

500 g Rinderhackfleisch (am besten frisch durchgedrehtes Huftsteak)
Salz, Pfeffer
2 Tomaten
4 Gewürzgurken
1 Zwiebel
4 Blätter Kopfsalat
2 EL Öl zum Braten
2 TL Senf
2-3 EL Mayonnaise
Tomatenketchup
4 Hamburger-Brötchen

Zubereitung
1. Hack salzen und pfeffern, zu 4 flachen Burgern formen oder ausrollen und ausstechen. Tomaten waschen, in Scheiben schneiden. Gurke in Scheiben schneiden. Zwiebel abziehen, in Ringe teilen. Salat waschen, trockentupfen.

2. Einen Grill oder Grillpfanne aufheizen. Burger darin nach Wunsch von jeder Seite im heißen Öl kräftig anbraten. Herausnehmen, etwas ruhen lassen. Burger-Brötchen nach Belieben aufbacken, aufschneiden und mit Senf bestreichen. Mit Salatblättern, Burger, Tomaten, Gewürzgurke und Mayonnaise und Ketchup belegen. Mit Brötchen-Deckel abdecken.

Dazu passen: Pommes

In den USA werden Burger oft aufgeklappt serviert und die Tomaten und Zwiebeln daneben gelegt – so kann sich jeder selber bedienen.

65

Kategorien: Hauptgericht mit Fisch & Fleisch, Hauptgerichte, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , | Ein Kommentar

Alien Käse-Peperoni-Sandwich

Alien Käse-Peperoni-Sandwich
Für 4 Stück

2 Tomaten
4 Salatblätter
8 eingelegte Peperoni (mild oder scharf)
8 Scheiben Sandwichbrot
4 EL rotes Pesto (selbstgemacht oder aus dem Glas)
4 Scheiben Käse (z.B. Pecorino, Bergkäse)
150 g hauchdünn geschnittene geräucherte Truthahnbrust
Schwarze Olivenringe
Gewürzgurke

1. Tomaten waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Die Salatblätter abbrausen und trockentupfen. Peperoni abtropfen lassen, grob hacken oder in Ringe schneiden.
2. 4 Scheiben Brot (evtl. getoastet) mit Pesto dünn bestreichen. Mit Tomaten, Salat, Käse, Truthahnbrust und Peperoni belegen. Oliven darüber streuen. Mit übrigen Brot abdecken und in Dreiecke schneiden.

42

Kategorien: Hauptgerichte, Rezepte | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Breakfast im „Big Texan Steak Ranch“

Wir waren auf unserer Tour auf der Route 66 ungefähr in der Mitte angekommen – der mittlere Westen, Texas. In Amarillo haben wir übernachtet und hätten abends noch in der „Big Texas Steak Ranch“ essen können. Unser Motel hätte uns einen kostenlosen Shuttle-Service zur Verfügung gestellt.
Aber das Wetter was gewittrig, wir waren geschafft, den wir hatten viele Sightseeing Stops in Oklahoma und Roadside Attraktionen auf der Strasse.
17.4.E.4
Genaueres über unsere Tour auf der Route 66 könnt ihr – wie immer – auf Tinas Reise-Seite nachlesen…
Aber ganz auslassen wollten wir die Steak-Ranch natürlich nicht – also sind wir zum Frühstück hingefahren und haben die Atmosphäre einfach bei einem Kaffee, Waffeln und Rührei mit Speck genossen.

P1010394
2 kg Steak umsonst, wenn…

Die Ranch ist berühmt für seine Steaks. Und dafür, das man auch eines umsonst bekommen könnte, wenn man den das gesamte „Steak Dinner“ (mit Vorspeise und Beilagen) innerhalb 1 Stunde essen kann.
Wer mehr dazu lesen möchte, findet auf der Homepage Roadside Amerika ein paar Infos dazu.

17.4.T.4

„No matter how you slice it, 72 ounces is four-and-a-half pounds. That’s a lot of meat. At the Big Texan Steak Ranch in Amarillo, it’s free. If you can eat it in an hour. While everyone else in the restaurant watches.“

Aber zurück zum Frühstück… hier das Rezept für

Rühreier mit Speck

Weiterlesen

Kategorien: Hauptgerichte | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

St. Louis am Abend – Route 66

Bis nach St. Louis sind wir am ersten Abend gekommen – ein Stop hatten wir u.a. bei Abraham Lincoln am Grab. In Springfield, wo er wohnte, bis er ins Weiße Haus zog, liegt er auch begraben. Und sein Grab mussten wir natürlich besuchen.

P1000724
Kleine Tankstellen und andere Roadside Attraktion lagen natürlich auch auf den Weg.

P1000672

Großer Bahnhof in St. Louis

Am Abend kamen wir mit den letzten Tropfen Bezin im Tank in St. Louis an. Wir hatten Glück und haben ein bezahlbares Zimmer in der alten Union Station bekommen. Der Bahnhof wurde 1892–1894 erbaut, Architekt war Theodore Link. Einst war dieser Bahnknotenpunkt im Mittleren Westen der verkehrsreichste Personenbahnhof der Welt, heute ist er ein Einkaufszentrum und eine Touristenattraktion.

12.4.E.4
Die Krise in den USA machte sich bemerkbar – es war erstaunlich leer in der Stadt und in den Geschäften.

Wir sind zum zweiten (und letzten) Mal ins Hard Rock Cafe gegangen. Dort gab es wie immer laute Musik und ein riesiges Putensandwich.
Die schnelle Variante geht ungefähr so…

Putenbrust-Sandwich

Weiterlesen

Kategorien: Hauptgerichte, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: