Desserts

Städtetrip Budapest Teil 4

Es geht wieder nach Hause….

Samstag: Heute geht es für Steffi, Isi und mich bereits wieder nach Hause. Maren und Martin blieben noch 1 Tag länger. Wir haben zum Abschluß nochmal im Cafe Gerbeaud
DSC_0842
Das Café Gerbeaud am Vörösmarty tér 7 hat uns bereits beim ersten Besuch gefallen. Diesmal haben wir wieder mit Brötchen, Eiern und Bircher Müsli fürstlich gefrühstückt.
DSC_0828 IMG_5029

Anschließend gingen Steffi und ich noch Torte und Pralinen kaufen – den die gibt es hier in sehr guter Qualität… Und dann ging es auch schon zum Flughafen und wieder zurück nach München.

DSCF0646
Und Fazit: Budapest hat uns wirklich überrascht – es war trendig und traditionell, wir haben überall sehr nette Leute getroffen, und hatten viel Abwechslung und Spaß -da kommen wir bestimmt nochmal wieder!
Und zum Abschluß gibt es noch ein Müsli-Rezepte – mein Lieblings-Beeren-Müsli

Bircher Müsli mit Beeren

Für 2 Portionen

3 getrocknete Aprikosen
1 EL Mandeln
2 EL  grobe Haferflocken
1 EL  feine Haferflocken
1/4 Apfel
1 Becher Joghurt, ca. 150 g
2-3 EL frische oder aufgetaute Beeren
Nach Belieben 3 EL geschlagene Sahne

1. Aprikosen fein würfeln. Mandeln hacken. Haferflocken in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und aufkochen. Evtl. etwas Wasser zugeben und 5 Minuten quellen lassen, bis ein weicher Brei entstanden ist. Abkühlen lassen.
2. Äpfel schälen grob reiben, mit den Haferflockenbrei und Joghurt verrühren. Beeren evtl. verlesen oder auftauen lassen und unterrühren. Auf 2 Schälchen verteilen, mit Sahne und gehackten Aprikosen und Mandeln garniert servieren.

IMG_0726.jpgMüsli

Kategorien: Allgemein, Desserts, Reisen | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Topfen-Nocken mit Beeren

Topfen, die österreichische Variante vom Quark, wird auch in der Ungarn gern für Knödel verwendet. Wir haben im Restaurant Terminal sehr feine Topfen-Knödel gegessen – und deshalb habe ich ein Rezept dazu rausgesucht. Weil der Teig sehr weich ist, war es einfacher mit Eßlöffel Nocken abzustechen und im siedenden Wasser zu garen. Am besten frisch mit Beeren genießen!

DSCF0624
Topfen-Nocken mit Beeren

Für 4 Portionen

500 g Schichtkäse oder Quark (40 %)
2 Eier (Größe M)
120 g Hartweizengrieß
50 g Zucker und Zucker zum Kochen
25 g flüssige Butter
2 EL Rum
Salz
AUSSERDEM
300 g Erdbeeren
200 g gemischte Beeren
2 EL Honig oder Zucker
100 g Amarettini oder Löffelbiskuit
2-3 EL Butter

1. Für die Knödel Quark mit Eiern, Grieß, 50 g Zucker, flüssige Butter und Rum verrühren. Teig mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

IMG_0647.jpgNocken, herstellen
2. Inzwischen Erdbeeren waschen, putzen, klein schneiden. Beeren verlesen. Beides mit Zucker oder Honig mischen. Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle rüberrollen und so fein zerbröseln. Brösel in 2-3 EL heißer Butter rösten.
4. Ca. 3 l Wasser in einem großen Topf mit 1-2 TL Zucker und 1 Prise Salz aufkochen. Von dem Teig mit Hilfe von 2 EL Nocken abstechen und formen und ins siedende, leicht köchelnde Wasser gleiten lassen. Evtl. in zwei Durchgängen die Nocken kochen. Nocken  15–20 Minuten köcheln lassen. Topfenknödel mit einer Schaumkelle herausnehmen und in Brösel wenden. Mit Früchten anrichten.

IMG_0701.jpg Nocken

Kategorien: Desserts, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kirsch-Nuss-Strudel

Ob der Strudel nun Ungarisch ist, oder österreichisch oder vielleicht ganz woanders erfunden wurde ist eigentlich nicht so wichtig – wichtiger ist, den Teig so dünn wie möglich auszurollen, reichlich Butter zu verwenden und ihn möglichst frisch zu essen. Wir haben Strudel im Cafe Ruszwurm gegessen – sehr saftig, fruchtig und sehr gut. Draussen in der Sonne sitzen, die Altsstadt von Budapest auf dem Burgviertel zu beobachten – wir hatten hier einen schönen Tag.

IMG_5169 IMG_5160

Kirsch-Nuss-Strudel

Für 2 Strudel, ergibt ca. 16 Stücke
Bitte beachten: Teig muss ca. 2 Stunden ruhen

250 g Mehl und etwas Mehl zum Arbeiten (es geht auch Dinkelmehl)
3-4 EL neutrales Öl und Öl zum Bepinseln
1 kleiner TL Salz
130 g Butter
100 g gemahlene Nüsse
100 g brauner Zucker
1 Zitrone
800 g entsteinte Sauerkirschen (frisch oder TK)
3 EL Rum
1/2 TL gemahlener Zimt
1 EL Speisestärke (20 g)
Puderzucker zum Bestäuben

1. Mehl mit Öl, Salz und ca. 100 ml lauwarmen Wasser mit den Knethaken des Handrührgerätes verrühren. Evtl. etwas mehr Wasser zugeben. Teig mit den Händen zu einer Kugel kneten, mit Öl bestreichen. In Klarsichtfolie an einem warmen Ort etwa 2 Stunden (oder über Nacht) ruhen lassen.
2. Inzwischen 50 g Butter erhitzen, Nüsse und 50 g Zucker darin leicht rösten. Abkühlen lassen.
3. Von der Zitrone den Saft auspressen. Mit Rum, Zimt, übrigen Zucker (50 g) und Stärke in einer großen Schüssel glattrühren. Kirschen abtropfen oder auftauen lassen, untermischen.
4. Übrige Butter (80 g) schmelzen, beiseite stellen. Strudelteig halbieren und auf einem bemehlten Küchentuch hauchdünn ausrollen. ein sauberes Geschirrtuch mit Mehl bestäuben, Teig drauflegen und darauf möglichst dünn und rechteckig ausrollen. Evtl. mit den Handrücken unter den Teig greifen und den Teig vorsichtig auf eine Größe von etwa 60 x 60 cm ausziehen.IMG_0637.jpgStrudel ausrollen
5. Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Teig mit der Hälfte der flüssigen Butter bestreichen. Den Nuss-Mix darauf verteilen, dabei einen 3-4 cm breiten Rand frei lassen. Kirschfüllung nochmal durchmischen und die Hälfte davon, mit etwas Flüssigkeit, auf den Bröseln verteilen. Teig-Außenseiten über die Füllung klappen und den Strudel mithilfe des Küchentuchs einrollen. IMG_0643.jpgStrudel rollen

Strudel mit der „Naht“ nach unten in einen gefetteten Bräter oder Auflaufform legen und mit flüssigen Butter bestreichen. Zweiten Strudel mit den übrigen Zutaten zubereiten und daneben legen.
6. Strudel im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten etwa 25 Minuten backen. Ab und zu mit flüssiger Butter bestreichen. Herausnehmen, 10 Minuten ruhen lassen. Mit Puderzucker bestäuben. Nach Belieben halbsteif geschlagene Sahne oder Eis servieren.

IMG_0677.jpgStrudel

Kategorien: Desserts, Kuchen & Gebäck, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bananen-Brot zum Frühstück

DSC_0963

Am Donnerstag Morgen sind wir alle zusammen im Blue Bird Cafe frühstücken gegangen. Das liegt in einer Verbindungsstrasse,  bzw. im Hinterhof, die ein bischen wie eine Fußgängerzone fungiert. Es gibt hier viele Cafes, Geschäfte, Pubs… Das Cafe ist jung und sehr trendy – es gibt frisch gebackene Kuchen und Frühstück.

Wir haben sehr leckeres Bananen-Brot dort gegessen und das gibt es jetzt hier als Rezept

Bananen-Brot

Für 1 große Kastenform
4 reife Banane (ca. 600 g)
130 ml neutrales Öl
3 Eier
200 g brauner Zucker
Mark 1 Vanilleschote
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Zimt
200 g Walnüsse

1. Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Ein Kastenkuchenform gut ausbuttern oder mit Backpapier auslegen. Bananen schälen und in einer großen Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Öl, Eier, Zucker, Vanillemark zugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren. Mehl, Backpulver, Zimt und Nüsse zugeben, unterrühren.

IMG_0740

2. Teig in die vorbereitet Form geben und im Ofen ca. 60 Minuten backen. 10 Minuten ruhen lassen, aus der Form nehmen und ganz abkühlen lassen.
Das Brot mit Butter und frischer Erdbeerkonfitüre servieren.

IMG_0765
Kategorien: Desserts, Kuchen & Gebäck, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Dessert für Sonntage

An unserem letzten Abend in New York, im Restaurant „The Park“ gab es nicht nur leckere herzhafte Gerichte, auch ein Dessert wurde bestellt: Sundae with Popcorn

Bei Sundaes handelt es sich um Eisbecher mit Sahne, Sirup und Toppings. Wahrscheinlich leitet sich der Name des beliebten Eisbechers davon ab, das es diese Süßigkeit nur am Sunday (Sonntags) gab.

Hier ein Rezept  – ohne Mengenangaben für einen leckeren Eisbecher!

20150522_201310

Sundae mit Karamell-Popcorn

Für 4 Portionen

8 Kugeln Eis z.B. Vanille oder Früchte-Sahne Eis
Schokoladen-Eissauce
Geschlagene Sahne
2 Bananen in Scheiben, nach Belieben in Butter und Honig gedünstet
Popcorn (am besten frisch gemacht)
Karamell-Sauce

Eiskugeln, Schokosauce, geschlagene Sahne und Früchte in  Eisbechern schichten, mit Popcorn und Karamell-Sauce abschließen und servieren – lecker!

ThePark Sunday

Kategorien: Desserts, Rezepte | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sweet Sticky rice mit Kokosnussmilch und Mango


Die Rezepte von Jean- Georges Vongerichten nachzukochen ist eigentlich nicht so schwer. Seine Bücher (auf Englisch) erklären alles ganz genau. Den süßen Reispudding haben wir zwar im Spice Market nicht gegessen – aber ich habe ihn aus dem Buch ausgewählt, weil man die Zutaten auch bei uns ganz einfach bekommen kann…

20150521_193953 Kopie

Mehr zu unserem Besuch im Spice Market findet ihr hier

Sweet Sticky Rice mit Kokosnussmilch und Mango

(frei nach Jean-Georges Vongerichten  aus „simple to spectacular“)

Für 4 Portionen

200 g Klebereis (1 cup)
80 g Zucker (1/3 cup)
1 EL Sesamsamen
Salz
ca. 200 ml ungesüßte Kokosmilch (1 Cup)
1 reife Mango

1. Am Vorabend  (mindestens 1 Stunde vorher) den Reis mit Wasser bedeckt ruhen lassen.
2. In einen großen Topf Wasser zu 1/3 einfüllen, Wasser aufkochen. Reis abgießen und abspülen. In ein sauberes Mulltuch oder Geschirrtuch geben. Reis in dem Tuch in ein passendes Sieb oder Durchlag geben und über das kochende Wasser hängen. Reis ca. 30 – 60 Minuten im geschossen Topf gar dämpfen. Öfter probieren ob der Reis gar ist. Die Dämpfzeit ist schwer einzuschätzen. Reis herausnehmen, in eine Schüssel geben.
30 g Zucker und 30 g Wasser aufkochen, bis der Zucker gelöst ist. Beiseite stellen. Sesamsamen in einer Pfanne ohne Fett rösten. Beiseite stellen.
3. Reis leicht salzen (er darf später ruhig leicht „salzig“ schmecken), langsam und nach und nach mit dem Zuckersirup mischen. Übrigen Zucker in die Kokosmilch geben, und nach und nach die Kokosmilch unterrühren, bis der Reis fein cremig, fast wie ein Risotto, ist. 5 Minuten ruhen lassen, evtl. noch etwas Flüssigkeit unterrühren.
Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden und würfeln. Teilweise pürieren. Reis in Schälchen füllen, mit Mango und Sesamsamen bestreut servieren.

DSCF2640

Kategorien: Allgemein, Desserts, Rezepte | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

American Breakfast: Bananen-Waffeln

Die Frühstücke in den Hotels sind immer sehr – sagen wir mal – übersichtlich. Und alles wird auf Plastik serviert… Früher gab es oft nur Donuts und Kaffee in der Lobby, heute und vor allem in diesem Hotel, wurde etwas mehr aufgefahren. Und es gab wieder diese Maschinen, in denen man sich selber Waffeln machen kann…
Wer sie lieber frisch backen möchte, mit einem Teig in dem man weiß was drin ist, der findet hier ein Rezept…

DSCF1181 Kopie Bananen-Waffeln

Für 12 Stück

2 reife Bananen
1-2 EL Zitronensaft
6 Eier
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
200 g weiche Butter
300 g Mehl
2 TL Backpulver
ca. 130 ml Buttermilch
Fett für das Waffeleisen
1 Flasche Schokosauce
Blaubeeren
Ahornsiurp

1. Bananen schälen, mit Zitronensaft pürieren. einer, Zucker, Vanillinzucker und Salz unterrühren. Butter unterschlagen. Mehl, Backpulver und Buttermilch unterrühren.
Waffeleisen erhitzen und fetten.
2. Je 3-4 EL Teig einfüllen und nacheinander ca. 12 Waffeln backen. Herausnehmen und warm oder kalt mit Schokosauce, Blaubeeren und Ahornsirup servieren. 
IMG_0311

Kategorien: Desserts, Kuchen & Gebäck, Rezepte | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

French Toast

Ein etwas aufwändiges, aber sehr leckeres  Frühstück…

French Toast

Für 4 Portionen

1 Orange (unbehandelt)
400 g Beeren (frisch oder
tiefgekühlt)
Puderzucker
2 Eier
ca. 50 g Schlagsahne oder
Milch
4 Scheiben dickes Weißbrot
2 EL Butterschmalz zum
Braten

1. Orange heiß abwaschen und 1 TL Schale abreiben. Orangen auspressen. Beeren verlesen, evtl. waschen, halbieren oder auftauen. Mit Orangensaft und -schale und
Puderzucker mischen und abschmecken.
2. Eier mit Sahne oder Milch und 1/2 EL Puderzucker verquirlen. Brotscheiben von beiden Seiten darin wenden. Butter in einer Pfanne erhitzen, Brote darin unter wenden knusprig backen. Mit Puderzucker bestäubt und mit Beerenkompott servieren.
2.5.E.1

Kategorien: Desserts, Kuchen & Gebäck, Rezepte | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Orangen-Creme Brulee

Nachtisch geht ja immer – und weil ich so wenige bis jetzt gepostet habe, diesmal ein Dessert, was wir so ähnlich in „Ford´s Fillingstation“ gegessen haben.

Orangen-Crème-brûlée

FÜR 6 PORTIONEN

1 Vanilleschote
250 ml Milch
250 g Crème double
(ersatzw. Schlagsahne)
2 Orangen (davon 1 unbehandelt)
4 Eigelb, 40 g Zucker
einige schöne Beeren
(z.B. Brombeeren und
Himbeeren)
2-3 EL brauner Zucker
Minzeblättchen zum
Garnieren
1.  Vanilleschote längs aufschneiden, Mark herausschaben. Mit der Milch aufkochen, Crème double einrühren, beiseite stellen, 10 Minuten ziehen lassen. Vanilleschote entfernen. Unbehandelte Orange waschen, 1 TL Schale abreiben.
2. Eigelbe mit Zucker cremig schlagen, die heiße Vanillemilch nach und nach unterrühren. Orangenschale ein rühren. Creme in 6 flache Porzellanförmchen verteilen und 30 Minuten kalt stellen. Backofen auf 120 Grad heizen. Schälchen auf ein Blech stellen, im Ofen ca. 25 Minuten backen, bis sich eine Haut auf der Creme gebildet hat. Creme abkühlen lassen, mindestens 2 Stunden kalt stellen.
3. Die Orangen so dick schälen, dass die weiße Haut mit entfernt wird. Filets zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Beeren verlesen. Zugedeckt beiseite stellen.
4. Zum Servieren Backofengrill einschalten oder Flambierbrenner (Haushaltsläden) bereithalten. Braunen Zucker auf die Creme streuen. Desserts kurz übergrillen oder mit dem Brenner den Zucker karamellisieren.
Mit Früchten und Minze verzieren.

Fords fillingstationt36jpg Kopie

Kategorien: Desserts, Rezepte | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Schokomousse mit Himbeeren

Im Fiamma haben wir sehr feine Nudeln gegessen – ich weiß nicht mal mehr, ob Ravioli oder etwas anderes. Aber der Nachtisch war sehr fein und an den können wir uns erinnern…

Dieses Rezept ist natürlich nur so ähnlich – schmeckt aber auch sehr gut.

Schokomousse mit Himbeeren

Für 6 Portionen

200 g Zartbitter-Kuvertüre
5 Eier
150 g Zucker
150 g Schlagsahne
1/4 TL gemahlener Zimt
2 Prisen gemahlene Gewürznelken
400 g Himbeeren
2 EL Puderzucker

  1. Kuvertüre grob hacken und in einer Schüssel über dem warmen Wasserbad schmelzen. Eier trennen. Eiweiße steif schlagen. Dabei nach und nach 50 g Zucker einrieseln lassen.
  2. Die Sahne steif schlagen. Eigelbe mit restlichem Zucker weiß schaumig schlagen. Zimt und Nelken unter die Eigelbschaum ziehen. Die flüssige, abgekühlte Schokolade unter die Eigelbmasse ziehen. Sahne mit einem Schneebesen unterheben. Dann den Eischnee unterziehen. Creme in kleine Kastenförmchen füllen oder Porzellanförmchen. Etwa 3 Stunden kalt stellen.
  3. Himbeeren verlesen. Einige für die Garnitur beiseite legen. Übrige mit dem Puderzucker pürieren. Durch ein feines Sieb streichen. Sauce auf Tellern anrichten. Mousse auf die Sauce stürzen. Mit Himbeeren garnieren.

t93 (1)

Kategorien: Desserts, Rezepte | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: