Erster Tag in Singapore

Fliegen mit Singapore Airline und ankommen in Singapore

Freitag 17.3.2017
So kam es, das wir an einem Freitag im März im Flughafen München bei einem Frühstück auf das Boarden des Fluges warteten.

Eine Woche Singapore, in einem schönen Hotel, lagen vor uns.
Wir sind mit Singapore Airline geflogen, gebucht hatten wir über Expedia eine Hotel-Flug-Kombination.
Auf dem Hinflug hatten wir richtig Glück – unsere 3er-Reihe wurde nur von uns besetzt – YEEES!

Als erste Mahlzeit gab es Masaman Kai – Hühnchen-Curry thailändisch mit Gemüse und Reis – schon mal etwas asiatischesn. Dazu italienischen Vorspeisen-Salat (Nudeln mit Rucola) das nicht so wirklich dazu passt – aber es war ganz okay.
Dann noch 1-2 Filme gucken und irgendwann gingen auch 12 Stunden Flug rum.

Ankommen in Singapore

Wir sind überpünktlich um 6:30 Uhr Morgens gelandet (im Dunklen) und haben uns nach Passkontrolle und Gepäck holen, ein Taxi zum Hotel, das Jen Orchardgateway, gegönnt. Nach ca. 20 Minuten Fahrt durch die Stadt, waren wir am Hotel.

Natürlich kamen wir so früh noch nicht in unsere Zimmer, aber die wir durften unsere Taschen in der Lobby lassen und uns im 19. Stock an den Pool setzen…

So suchten wir schnell etwas zum umziehen aus den Koffern und gingen nach oben. Das Wetter war wie erwartet: schwül-warm, leicht bedeckt. Wir haben am Pool erstmal einen Kaffee/Tee getrunken und haben probiert auch „gedanklich“ anzukommen. Dabei haben wir Tagebuch geschrieben, gelesen, SMSe geschrieben. Und vor allem probiert nicht einzuschlafen. Irgendwann sind wir dann auch schwimmen gegangen.

Unser Zimmer war gegen Mittag einzugsbereit und wir konnten uns ein bisschen einrichten. Damit wir dem Jetlag nicht erliegen, sind wir sofort wieder los gegangen.

Wir hatten nämlich einen Termin bei The Nail Social, ein Nagelstudio, in dem sozial benachteiligte Frauen eine Ausbildung machen und arbeiten können. Dazu mussten wir von der Orchard Road zur Haji-Street laufen. Also – wir hätten auch fahren können, aber wir wollten uns ein bisschen bewegen, nach dem langen Flug.

Es war natürlich sehr warm und wir bummelten so langsam die Strassen längs, bis wir am arabischen Viertel ankamen. Schon von weiten war der Ruf des Muezzin zu hören.

Das kleine Viertel gehört zu den neuen angesagten Strassen in Singapore – wir sind aber erst mal in das Studio gegangen. Vorher noch rasch Bargeld von der Bank abheben, dann konnten wir uns in die gemütlichen Stühle setzen. Nebenbei konnten wir auf iPads Netflix Serien sehen (sehr praktisch), während zwei Mädels uns die Fuß-und Fingernägel machten. Wir haben uns tolle Farben ausgesucht.

Tex-Mex im Arabischen Viertel in Singapore

Danach gingen wir die kleine Straße längs, schöne kleine Läden, einige Kneipen. Hier kann bestimmt gut abfeiern!

Wir landeten bei einem Mexikaner. Und bestellten uns Guacamole, die am Tisch frisch zubereitet wurde und ein paar andere Kleinigkeiten. Dazu gab es Virgin Mojitos – wegen des Jet lags und der ungewohnten Hitze trauten wir uns noch nicht an Alkohol. Es war alles so lecker und erfrischend.
Bis dahin waren wir zwar ab und zu müde, aber konnten uns noch immer gut wachhalten.

Zurück ging es mit der U-Bahn. Noch schnell etwas Wasser kaufen und dann haben wir uns an die Pool-Bar gesetzt und noch einen Sundowner genommen. Wir warteten darauf das um 19:00 Uhr die Sonne unterging und wir nach über 24 Stunden endlich ins Bett konnten.

Kategorien: Singapur 2017 | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: